Aikido Wartenberg e. V.

kaiten

10.12.2018

irimi

Frank mit Irimi Nage in Brückentin

Schlagwörter

Brückentin
In dem mecklenburgischen Ort Brückentin findet traditionell seit 1995 im Herbst unser einwöchiges Trainingslager statt.
Die idyllisch gelegene Naturschutzakademie Brückentin ist eigentlich Ferienlager, aber auch rustikale Unterkunft für andere Gruppenreisende, die auf Komfort, aber nicht auf gutes Essen, Ruhe und freie Natur verzichten wollen. Davon gibt es genug: Wald, Seen und Felder in direkter Umgebung und Haustiere auf dem Gelände selbst.
Das Training findet dreimal täglich in der Turnhalle auf dem Gelände statt.
Ums Essen braucht man sich nicht zu kümmern, das ist gut und reichlich... und abends trifft man sich dann am Lagerfeuer, wenn das Wetter es zulässt.
In dem zweistöckigen Ferienhaus gibt es Mehrbettzimmer, einen Sanitärtrakt mit Duschen und einen neu ausgestatteten Gemeinschaftsraum mit Kamin.

Meister Katsuaki Asai
Dazu ein Auszug aus Wikipedia:
Katsuaki Asai, geb. am 18. Februar 1942, studierte an der Meiji-Universität und ist ein hochrangiger japanischer Aikidolehrer in Deutschland. Er hat den 8. Aikido-Dan vom Aikikai Tokio und ist für Deutschland der Aikikai-Shihan, d.h. die Person mit der obersten Lehr- und Prüfbefugnis.
Zur Verbreitung des Aikido wurde Katsuaki Asai 1965 von Kisshomaru Ueshiba (Leiter des Aikikai Honbu Dojo und Sohn des Aikido-Gründers Morihei Ueshiba) nach Westdeutschland gesandt. Sein erstes Ziel war Münster (Westfalen). 1967 gründete Katsuaki Asai den Aikikai Deutschland – Fachverband für Aikido e.V. (Mitglied der IAF - INTERNATIONAL AIKIDO FEDERATION, EAF - EUROPEAN AIKIDO FEDERATION, vom Aikikai Honbu Dojo Tokyo/Japan anerkannter Fachverband) und eröffnete 1972 sein erstes eigenes Dojo in Düsseldorf. Katsuaki Asai reist an Wochenenden durch Deutschland und Europa, um Aikido auf Lehrgängen zu unterrichten. Er ist Beauftragter der Aikikai-Stiftung (Zaidan hojin aikikai) für Deutschland. Als Bundestrainer des Aikikai Deutschland e.V. nimmt er Kyu- und Danprüfungen ab. Neben Hiroshi Tada, Nobuyoshi Tamura, Hiroshi Isoyama u.a. gehört er zum Senior Council der International Aikido Federation.

Ralf Gliffe, 5. Dan Kurzporträt
Geboren 1956 in Berlin - beschäftigte sich schon früh mit Kampfsport bzw. Kampfkünsten - trainierte als Schüler Judo (Jiu Jitsu), übte Karate und Tai Chi – war von den philosophischen Hintergründen und der technischen Spezifik des Aikido fasziniert – nahm teil an der Woche des Gestischen Theaters 1986 in Berlin-Ost mit einer Aikido-Lehrveranstaltung von Gerd Walter - gründete kurz darauf die erste Aikido-Gruppe in Berlin-Weißensee - seit Gründung des Aikido Wartenberg e.V. dessen Vorsitzender und leitender Trainer.

Aikidotechniken /Begriffe:

Nage waza Wurftechniken
Osae Waza Haltetechniken
Ukemi Falltechniken, rollen, fallen
Mae Ukem vorwärts rollen
Ushiro Ukemi rückwärts rollen
Suwari Waza Techniken auf den Knien
Nage die Technik Ausführender, im Judo als Tori bezeichnet
Uke sein Übungspartner, derjenige, der "Ukemi nimmt"
Tai Sabaki bewegen, Schritte auf der Matte
Tenkan umlenken
Irimi eintreten
Omote Waza
Ausführung einer Technik in der Position vor Ukes Körper
Ura Waza
Ausführung einer Technik in der Position hinter Ukes Körper
Kokyo Atemkraft
Kokyu Nage Atemkraftwurf
Ki

der lebendige Atem siehe auch
http://www.ufa-aikido.de/grundlagen/was-ki.php
Dojo Trainingsraum - Hauptübungshalle
Bokken Holz-Schwert - Übungswaffe
Jo Übungsstock
Kata "Form" - genau festgelegter Übungsablauf
Atemi Schlag- und Stoß-Bewegungen - weden im Aikido-Training nur angedeutet
   

O-Sensei Ueshiba Morihei
14. Dezember 1883 - 26. April 1969
Der Begründer des Aikido war nach dem Urteil seiner Zeitgenossen einer der größten Budo-Meister. Der körperlich klein gewachsenen Mann eignete sich Lehren und verschiedene Kämpfkünste an wie Tenjin Shinyo ryo Jujutsu, Goto-ha Yagyu Shingan ryu Jujutsu, kurzzeitig Judo und vor allem Daito-Ryu Aiki-Jujutsu bei Sokaku Takeda. Er perfektionierte sie und verband sie dann mit seinen religiösen Auffassungen, gewonnen aus der Omoto-Religion. Daraus entwickelte er die Philosophie einer friedfertigen Kampfkunst im Einklang mit dem Universum. Er prägte dafür den Begriff Aikido.
(Aikido kann in etwa als "Der Weg der Harmonie im Zusammenspiel mit Energie", "Weg zur Harmonie der Kräfte" oder "Der Weg der Harmonie mit der Energie des Universums" übersetzt werden.)

Liebe ist der Wächter über Allem. Nichts kann ohne sie existieren. Aikido ist die Verwirklichung von Liebe. (Morihei Ueshiba)

"Wahres Bud? dient jedoch nicht einfach dazu, den Gegner zu zerstören; es ist viel besser, einen Angreifer geistig zu besiegen, so dass er seinen Angriff gerne aufgibt" (Morihei Ueshiba)

"Wenn du angegriffen wirst, schließe deinen Gegner ins Herz" (Morihei Ueshiba)

 

Aikikai Deutschland – Fachverband für Aikido in Deutschland, dem Honbu Dojo Tokio untergeordnet